Craftbier – erstaunliche Gewinnspielantworten

Craftbier im Gewinnspiel
Erstaunliches zum Begriff Craftbier

Craftbier – 80 Prozent lagen daneben.

Wir gehen davon aus, dass jene, die an einem Gewinnspiel teilnehmen auch gewinnen wollen. Umso mehr waren wir erstaunt, dass rund 85 Prozent der Antworten auf unser Gewinnspiel falsch waren. Die Frage zum Gewinnspiel im beerkeeper (und KALEA) Newsletter vom April lautete:

Das war die Fragestellung:

In den USA wird von der American Brewers Association definiert, welche Brauerei „Craft“ verwenden darf. Außerhalb von den USA, zum Beispiel in Europa, ist „Craftbier“ (auch Craft Beer, Craft Bier oder Craftbeer):

1. Ausschließlich Bier mit besonders viel Alkohol (mindestens 10 % Vol. da spürt man die Craft).
2. Bier aus einer Brauerei, die weniger als 5.000 Hektoliter per anno ausstößt.
3. Eine zusätzlich zu Marke und Sorte wählbare, nicht „gesetzlich geschützte“ Bezeichnung, die von jeder Brauerei frei für ein Bier aus ihrer Produktion gewählt werden kann.
4. Von Hand gebrautes Bier.

Das erstaunliche Ergebnis:

Wie schon sooft sorgt der Begriff Craft für Missverständnisse. Die zahlreichen Einsender*innen antworteten folgendermaßen: Für Antwort 1 entschied sich niemand. Antwort 2 befanden immerhin ein paar Teilnehmer*innen für  richtig. Nur 15 % der Einsender*innen wählten die – richtige – Antwort mit der Nummer 3. Alle anderen, also mehr als 80% der Mitspieler*innen, sind der Meinung, dass Craftbier „von Hand gebraut“ sei. Die Diskussion wurde tausendfach geführt. Aber dieses Ergebnis wollten wir Euch nicht vorenthalten. Noch einmal: Die richtige Antwort lautet:

„Craftbier“ ist eine zusätzlich zu Marke und Sorte wählbare, nicht „gesetzlich geschützte“ Bezeichnung, die von jeder Brauerei frei für ein Bier aus ihrer Produktion gewählt werden kann.

‚Von Hand gebraut‘ ist ein, schöner, Mythos. Hi-Tech ist heute bei Craftbrewern Gang und Gebe. Brauen sie ‚handwerklich?‘. Diese Marketing-Aussage kann stehen bleiben, wenn man unter „handwerklich“, sorgfältige Rohstoffwahl, besondere Rezepte und vor allem „Viel Zeit“ versteht. Denn gutes Bier braucht – lange.

Diese Gewinner wurden per Post beglückt: Margit B. aus Langenlois, Christian S. aus Linz und Martin J. aus Kissing. Glückwunsch!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen