Fish & Chips

Alle Zutaten, Fisch, Garnelen, Kartoffeln und Bier
Gerhard Litzlbauers Fish & Chips

Die Bierstile aus dem Angelsächsischen Raum haben sich längst auch bei uns breit gemacht. Ales allerlei Couleur, Porter und Stout werden nicht nur von der Insel importiert, sondern längst auch in unseren Brauereien in exzellenter Qualität gebraut. Gerhard kocht einen Klassiker dazu: Fish & Chips.

Fish & Chips

Zutaten für 6 Personen:

800g Seeteufelfilet (funktionier auch sehr gut mit Kabeljau)
12 Riesengarnelen
6 Jakobsmuscheln

Für den Backteig:
2 Eier
300 g Tempuramehl
300 ml Englisches Bier ( z.B. ein kräftiges Pale Ale)
1 Tl. Backpulver
2 Tl. Salz
etwas Sodawasser
500 g Panko (japanisches Paniermehl)

Für die Chips:
1,5kg Kartoffeln

Zum Frittieren:
1 l Maiskeimöl
1 kg Butterschmalz
½ kg Schweineschmalz
½ l Olivenöl
(diese Mischung macht „herkömmliche Pommes“ zu einem wahren Gaumenschmaus)

Sauce Tartare:
1 kleiner Bund Petersilie
6 Cornichona
1 gehäufter TL Kapern
1 Biozitrone
200 g Mayonnaise
Paprikapulver

Die Öle und Fette in einen großen Topf geben und auf 135°C erhitzen.

Die Kartoffeln waschen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Für ca. 10 Minuten in kaltes Wasser einlegen, danach gut abtrocknen und für 8 Minuten im heißen Fett blanchieren. Herausnehmen und gut abtropfen lassen. Nun das Fett auf 180°C aufheizen und die blanchierten Pommes goldgelb fertig frittieren und mit Salz bestreuen.

Für die Sauce Tartare die gezupfte Petersilie, kleingeschnittene Cornichons, Kapern, Mayonnaise, Zitronensaft und etwas abgeriebene Zitronenschale in einen Mixer oder Multizerkleinerer geben und  ordentlich mixen. Eventuell noch nachwürzen.  In eine mit Paprikapulver bestreute Schale geben und in den Kühlschrank geben.

Für den Backteig  die Eier, das Bier und Salz vermischen. Mehl und Backpulver unterrühren bis ein dickflüssiger, zäher Teig entsteht. Bei Bedarf mit Sodawasser verdünnen. Panko in ein tiefes Teller geben.

Den Fisch in mundgerechte Stücke schneiden und zusammen mit den Garnelen und Muscheln säubern-säuern-salzen, anschließend mehlieren und durch den Backteig ziehen. Zum Anschluss in Panko wenden und ausbacken.

Ein Old English Ale passt am Besten

Zu diesem Snack von der Insel  schmeckt ein englisches Ale, gut gehopft am Besten. Viel Spaß beim Kochen wünscht wie immer Gerhard Litzlbauer. Wohl bekomm´s und guten Appetit!

Porträt von Gerhard Litzlbauer
Gerhard Litzlbauer

Der Koch arbeitete in der Sterne- und Haubengastronomie, wurde dann Bierbrauer und Diplom-Biersommelier und leitet heute die Bierseminare in der Brauerei Ried im Innviertel, Österreich.

Bilder: © Gerhard Litzlbauer

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen