Satte absolute Mehrheit

Der Biersepp schreibt eine Satire zum Wahltag
Wahlempfehlung für HC?

Eindeutige Wahlempfehlung der Wiener Zeitung? Am Wahltag?? für „HC“??? Der Biersepp schreibt eine Satire zum 15. Oktober 17.

Die WIENER ZEITUNG (sie wird nicht nur vom Biersepp wegen des hervorragenden Wochenend-Feuilletons geschätzt) hatte der Autor dieser Zeilen bislang politisch eher „Mitte-Links“ verortet. Umso mehr hat ihn die Illustration am Titelblatt der Ausgabe vom 14./15. Oktober überrascht (Bild). Denn die Zeichnung zeigt einen alles überragenden, maliziös grinsenden Türkisen. Links außen: Heide Schmidt (erst wenn man länger darüber nachdenkt, kommt man zur Überzeugung, das sollte wohl eigentlich Ulrike Lunacek’s Abbild sein); einen ziemlich nachdenklichen Kanzler Kern, zwei Grantscherm im Hintergrund (Pilz und Strolz) und, rechts außen, wo sonst?, einen uns fröhlich zuprostenden HC Strache mit BIERKRUG (!) in der Hand.

Geniale Manipulation

Eine geniale, dem besten Spindoktor würdige Manipulation. Sie spricht das Unterbewusstsein noch unentschlossener Wähler*innen an. Denn Bier ist in Österreich überaus beliebt (Zahlen dazu – weiter unten). Der Biersepp ist überzeugt: Niemand erwartet für den heutigen Wahltag die absolute Mehrheit einer Partei, die vielleicht letzte „Absolute“ in diesem Land gehört – dem BIER.

Die vielleicht letzte „Absolute“

91 % der Bevölkerung sind der Überzeugung, dass Bier eine zentrale Rolle für die Österreichische Getränkekultur spielt. Fast 60 % der Österreicher*innen konsumieren regelmäßig Bier“.

Das besagt der „Bierkulturbericht 2016„, herausgegeben von der Brau Union Österreich und der ist gewiss treffsicherer als die meisten Wahlprognosen. Strache als Einzigen mit einem Bier in der Hand abzubilden bedeutet nicht mehr und nicht weniger, denn: Ihn als einzig Wählbaren zu empfehlen. Demnach werden viele Freiheitliche heute wohl erstmals bedauern, dass die Wiener Zeitung nicht die Reichweite der „Krone“ erzielt.

Die Zeichnung am Titelblatt der Wiener Zeitung vom 14./15. Oktober 2017, besonders in Kombination mit der Headline „Endlich sind die Wähler am Zug“ (wie gerne nehmen mehr als 60 % der Österreicher*innen einen tiefen Zug aus dem Bierglas) ist ein Kunstgriff pro Strache, im Stil der „Geheimen Verführer“. Einen geschickteren hätte es nicht geben können. Ihm einen Bierkrug in die Hand zu zeichnen ist die beste Wahlempfehlung.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen